So fing alles an

Die ersten Erfahrungen mit Leder machte Wolfgang Fey bereits im Alter von 11 Jahren mit einem Leder-Punzier-Set, das er als Weihnachtsgeschenk erhalten hatte. Obwohl er mit viel Spaß und Eifer dieses neue “Spielzeug” nutzte, sollten jedoch weitere 10 Jahre vergehen, bis er, während der Ableistung des Wehrdienstes, erneut mit dem Werkstoff Leder in Berührung kam.

In der Werkstatt zweier Lederkünstler verbrachte er seine Freizeit und fertigte unter deren Anleitung erste eigene Arbeiten an.

Während seiner aktiven Zeit in einem Verein für amerikanische/indianische Geschichte stellte er neben Gürteln und Holstern sogar selbst Rohhaut und Leder her. Mit dem Kauf des ersten Pferdes erweiterte sich sein Repertoire um Zaumzeuge und Zubehör, das er für sich und gute Freunde anfertigte.